Logo

FDP-Gemeindeverband Lehre -

Modewörter

Genau!

Wörter sind so vielfältig wie die Menschen. Das findet Liberalix immer wieder spannend. Natürlich sind sie von Land zu Land verschieden, aber doch häufig miteinander verwandt. Viele der Wörter, und immerhin sind es in jeder Sprache Hunderttausende, haben eine sehr lange Geschichte, die sie im Hinter- und Untergrund in ihrer Bedeutung mit sich bringen, aber das ist den Menschen natürlich nur selten bewusst.
Immer wieder gibt es Modewörter - meist Adjektive bzw. Eigenschaftswörter -, die nur kurze Zeit durch die Sprache schwappen und oft gar nicht recht in die Sätze zu passen scheinen. Aber sie verraten mehr über ihre Benutzer, als denen vielleicht lieb ist: Knorke, dufte, klasse, echt, abartig, mies, krass und total sind einige von ihnen, in letzter Zeit vor allem "absolut". Manche schreibt Liberalix lieber nicht aus, aber die meisten Leserinnen und Leser werden wissen, was gemeint ist: sch…. und besch….. und beklo… zum Beispiel. Die Nebenbedeutungen gehen ins Unterbewusstsein ein, wo sie wie Eisberge wirken: Nur ein Teil ihrer Bedeutung ist erkennbar.
Nun ist Liberalix seit etwa einem Jahr ein neues Wort aufgefallen, das sozusagen in aller Munde ist: GENAU.
Das Wort führt normalerweise eine positive Bedeutung mit sich, wenn es einzeln und ohne „zu“ davor verwendet wird. Oft aber scheint es überhaupt nicht in die Rede der überwiegend jugendlichen Sprecher zu gehören: „Gestern wollte ich shoppen gehen. Genau. Aber in den Geschäften - genau - war es sehr voll. Genau. Da bin ich lieber Eis - genau - Eis essen gegangen. Genau.“
Das hat Liberalix keine Ruhe gelassen. Was teilen uns die „genauen“ Sprecher so ganz nebenbei mit, ohne es zu wollen?
„Genau“ wird manchmal durch „Punkt“ oder „exakt“ oder auch durch „weißt du?“ ersetzt. Im Mittelalter verstand man unter „genau“ auch „dürftig“ oder „mehr nicht“, und bei den Römern bedeutete das entsprechende Wort „exactus“ neben „genau“ auch so viel wie „vollendet“, „pünktlich“, „bestimmt“ und „überlegt“ und „durchdacht“.
Liberalix vermutet, dass sich die Sprecher unbewusst mit „genau“ selbst Sicherheit verschaffen und Zweifel an ihren Äußerungen ausschließen wollen: Was sie sagen, soll als zutreffend und wahr verstanden werden.
Genau! Das scheint es zu sein, genau!


Lehre


Die Gemeinde in der Mitte der Region Braunschweig/Wolfsburg - zwischen Forschung und Technik.

Liberale Worte

Nur wer die Vergangenheit kennt, hat eine Zukunft. (Alexander von Humboldt)

Positionen


Mitmachen


Mitmischen!

Unabhängige Köpfe gesucht! Den Weg in die FDP und zu neuen Möglichkeiten der Einflussnahme finden Sie unten ("Richtig liberal sein...").

Jetzt FDP-Mitglied werden!


Richtig liberal sein: Aktiv mitgestalten.